"Fragrance“ ist kein Parfum, das sich aufdrängt, es ist ein zarter Duft. 

Die Musik - Piano, Streicher, Elektronik - fließt. Sie erzeugt Bilder für den sprichwörtlichen Film im Kopf. Mal klingt sie verträumt und melancholisch, dann wieder ziemlich düster. Vor allem aber ruht sie auf beeindruckende Art in sich selbst. 

Wie gesagt: Sie drängt sich nicht auf. Aber sie ist da und wert, entdeckt zu werden.

 

Sebastian Fasthuber

Musikkritiker/Journalist